Lieblinge
Kunst/Architektur-Projekt in Steinhausen
Zentrumsüberbauung "Dreiklang"
www.muellersigrist.ch

"Im Atelier sollen ca. 214 individuelle Bildobjekte entstehen im Format von 31 x 31 x 8 cm. Sie werden beidseitig verwendet und dann in ein Holzraster eingepasst, das der Künstler auf die Wände des östlichen Foyer-Bereichs inklusive Bar montiert. Das Raster überdeckt einmal eine ganze Wand, dann nur Teile davon abhängig von der architektonischen Situation. Nicht alle Rasterflächen werden gefüllt, so dass die von Steiner rosa eingefärbte Wand zwischen den Bildern sichtbar ist. Steiner will die Zentrumsanlage nicht mit einer großen Geste bespielen und bestimmen, er bescheidet sich auf einen konzentrierten Ort, der für den sozialen Kontakt jedoch wichtig ist. Dort soll mit Farbe eine anregende Atmosphäre entstehen, die zum Verweilen einlädt. In der Vielfalt der Bilder mit den in leichter Geste aufgetragenen, subtil austarierten Farben, einmal kräftig kontrastierend, dann harmonisch sanft, wird man immer wieder Neues für sich entdecken und vielleicht sogar seinen persönlichen "Liebling" finden. Farben haben für Steiner sowohl eine sinnliche als auch eine psychologische und bisweilen sogar eine spirituelle Qualität. Im Spiel mit der wechselnden Bildtiefe und der Wand, mit den technischen Alltagsdingen und der Bar, dem einfallenden Licht durch das große Fenster und mit den zirkulierenden Menschen wird ein dichtes farbräumliches Gewebe entstehen, das sich verändert und doch unaufdringlich bleibt im Alltag. Das Gegenstück zur konzentrierten Foyer-Präsentation ist eine Gruppe von Einzelbildern, die an verschiedenen Orten der Neubauten verteilt werden und so eine lose Vernetzung ergeben. Bei der Platzierung möchte der Künstler Vorschläge von Bewohnern einbeziehen. Wenn der Titel der neuen Zentrumsüberbauung "Dreiklang" sich auf die Nutzung der Bauten bezieht, so verknüpft Steiner den Musik-Begriff "Klang" mit der Farbe. Ihren unerschöpflichen Klängen auf die Spur zu kommen, sie zur Entfaltung und in Bewegung zu bringen mit optimierten bildnerischen Maßnahmen, darin findet er den Antrieb für seine künstlerische Arbeit, die nun einen Beitrag leistet für das neue kulturelle Zentrum von Steinhausen."
Gemeinde Steinhausen